Kurz notiert – unterwegs im Nordkreis

Hafenfest: Zu einem Hafenfest an der Berkenthiner Kanalschleuse laden am Sonntag, 6. September, die Prahmkameraden und der Kulturausschuss der Gemeinde. Eröffnet wird das Fest um 10.30 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst. Anschließend lädt ein kulinarischer Markt zum Verweilen ein. Die Besucher erwartet ein vielseitiges Angebot von Speisen und Getränken, darunter natürlich Räucherfisch direkt aus dem Räucherofen und andere Fischspezialitäten. Abgerundet wird die Auswahl durch Kaffeespezialitäten und einen Eisstand. Für die passende (Hafen-)Stimmung sorgt Wolfgang Jensen mit Akkordeonmusik.

Lesung: Unter dem Titel „Antisemitismus im Blick“ tragen Angela Bertram und Maren Colell am Donnerstag, 10. September, und Freitag, 11. September, im Ratzeburger Rathaus aus dem Briefroman „Adressat unbekannt“ vor. Die Lesungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Veranstalter ist das Kooperationsprojekt „Zugänge schaffen“. Eine Voranmeldung unter der Rufnummer 04541-206726 oder per Mail miteinander.leben@ratzeburg.de ist zwingend notwendig. (Foto: Miteinander leben)

Stadtführung: Die Tourist-Information Ratzeburg lädt am Sonnabend, 5. September, zur Stadtführung. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr vor der Alten Wache am Markt. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Anzugeben sind per Mail unter tourist-info@ratzeburg.de oder per Telefon unter der Rufnummer 04541-8000886 die persönlichen Kontaktdaten. Zudem ist ein Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, werden bei der Stadtführung keine öffentlichen Gebäude von innen besichtigt. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Kulturzeit: Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 81 Jahren befasst sich am Sonntag, 6. September, Kulturzeit aus Ratzeburg. Ab 17 Uhr ist in der Sendung ein Vortrag von Dr. Marianne Rauwald zu hören. Die Diplompsychologin befasst sich darin mit seelischen Verletzungen, die durch traumatische Ereignisse hervorgerufen werden und generationsübergreifend nachwirken können. Zu empfangen ist Kulturzeit auf der Frequenz 98,8 MHz (106,5 Kabel) und als Direktsendung im Internet unter www.okluebeck.de beziehungsweise www.wirumvier.de.