Legendärer Liederjan

Mit „Liederjan“ betritt am Freitag, 18. September, eine legendäre Formation die Bühne im Stadthauptmannshof. Im Rahmen des KulturfestivalsSH sind die Folkmusiker einer von drei Live-Acts, die in Mölln „Lieder aus des Lebens Schatzkiste“ spielen. Der Eintritt ist frei.

Im aktuellen Programm greifen „Liederjan“ Probleme und Themen der Gegenwart auf.
Wie beispielsweise bringt man die Urne mit Onkel Torstens Asche nach Amsterdam? Oder: Was lehren philosophische Betrachtungen von Kalenderblättern? Für die musikalische Umsetzung bedient sich die Band aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Instrumenten: von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon.

Die Gruppe „Liederjan“ gibt es seit 1975. Sie sang zunächst fast vergessene Lieder. Später textete und komponierten die Musiker eigene Lieder. Dabei verwendete das Trio teils sehr ungewöhnliche Zupf- und Streichinstrumente. 1985 wurden Liederjan mit dem Deutschen Kleinkunstpreis und 1991 mit dem Publikumspreis Garchinger Kleinkunstmaske ausgezeichnet.

Foto: Hinrik Schmook