Ganz Ohr für die Jugend

Der Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert in Kooperation mit der Stadtjugendpflege Mölln, dem Berufsbildungszentrum Mölln und der Stiftung Herzogtum Lauenburg das Jugendprojekt „OnEar“. Für das neue Projekt werden Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren gesucht, die gemeinsam mit Theaterpädagogin Katharina Feuerhake und weiteren bühnenerprobten Trainern ein eigenes Hörspiel entwickeln, proben und live vortragen wollen.

Das Kennenlernen und die erste Probe stehen am Dienstag, 20. Oktober, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im Jugendzentrum „Takt-Los!“ (Mölln) auf dem Programm. Eltern sind bei dieser ersten Veranstaltung und bei der Aufführung willkommen. Die weiteren Arbeitstreffen auf dem Weg zum fertigen Bühnenstück werden durch die Jugendlichen selbst gestaltet.

Neben den regelmäßigen Proben und der Organisation werden den Teilnehmern während der Projektphase weitere Highlights zum Thema Theater geboten. So gibt es einen Workshop für die Story-Entwicklung mit der Jugendbuchautorin Nina Weger („Notruf Hafenkante“). Weitere Workshops beschäftigen sich mit Kostüm und Maske, Bühnentechnik und Musik. Schauspielerin und Synchronsprecherin Sabine Falkenberg arbeitet mit den Jugendlichen heraus, wie die gespielten Charaktere beim Publikum wiedererkannt werden können. Dabei legt sie vor allem Wert auf eine gute Vorbereitung für die Aufführung im Juni 2021.

Bis dahin gibt es viele Proben, so dass Vorkenntnisse nicht erforderlich sind. Darüber hinaus sind zwei Theaterbesuche in Hamburg oder Lübeck geplant. Die Organisatorinnen und Organisatoren haben bereits das Theaterprojekt „OnStage“ in Mölln durchgeführt und sind hinsichtlich der Rahmenbedingungen „Corona-erprobt“. Ein Video und weitere Informationen zur letzten Veranstaltung sind im Internet auf der Seite https://www.kreis-rz.de/OnEar abrufbar. „Mit dem Live-Hörspiel geben wir jungen Menschen die Gelegenheit eine eigene Geschichte in einem einzigartigen Rahmen zu erzählen. Wir freuen uns sehr auf unser neues Projekt und auf Jugendliche, die Lust haben, ihre kreative Ader zu entdecken und auszuleben“, sagt Stadtjugendpfleger Oskar Blank.

Die Jugendarbeit in Mölln, die Berufsschule, die Stiftung Herzogtum Lauenburg und der Kreis Herzogtum Lauenburg führen das Projekt gemeinsam durch. „OnEar“ wird gefördert durch „Wege ins Theater“, dem Projekt der „ASSITEJ“ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.“