Quartett um Skobowsky spielt das Weihnachtsoratorium

Gänzlich still und leise wollen die Ratzeburger Dommusiken das Weihnachtsfest dann doch nicht an sich und der Gemeinde vorbeiziehen lassen: Aus diesem Grund hat Organist Christian Skobowsky Bachs Weihnachtsoratorium für ein vierköpfiges Ensemble zusammengefasst. Diese kürzere Version, eingespielt im Ratzeburger Dom, ist nun am Heiligabend auf Youtube zu sehen und zu hören – im Rahmen eines Weihnachtsgottesdienstes.

Eigentlich hatte der Ratzeburger Domchor das Weihnachtsoratorium von Johan Sebastian Bach am 4. Advent live für die Gemeinde singen wollen. Die Pandemie machte den Sängerinnen und Sängern allerdings einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen zeichnete ein Kamerateam die Weihnachtsansprache von Domprobst Gert-Axel Reuß, die Lesungen und Gebete von Anne Gidion (Rektorin des Ratzeburger Pastoralkollegs) sowie die Bachsche Musik auf. Der Hamburger Tenor Mirko Ludwig singt dabei die Partie des Evangelisten und eine Auswahl von Chören, Arien und Chorälen. Begleitet wird er von Anna Reisener (Violoncello), Julius Lorscheider (Orgelpositiv) und Christian Skobowsky (Chororgel). Der Domorganist steuert im Abspann die Hirtensinfonie in einer an der Großen Domorgel eingespielten Fassung bei.

Der Youtube-Link zum Video findet sich unter www.ratzeburgerdom.de. Wer an den Feiertagen persönlich in den Dom gehen will, hat dazu am 25., 26. und 27. Dezember jeweils um 11 Uhr Gelegenheit. In überschaubarem Rahmen bieten die evangelischen Gemeinden gemeinsame Festgottesdienste für 50 Teilnehmer an, in denen der Sorge um die Sicherheit der Besucher durch sehr großzügige Abstände Rechnung getragen werden kann. Dafür ist im Dombüro, erreichbar unter Tel. 04541-3406 oder per Mail unter domkirchgemeinde@ratzeburgerdom.de, zwingend notwendig. Anzugeben sind der vollständige Name, die Anschrift sowie Telefonnummer oder eine Email-Adresse.