„Weg der Besinnung“

Den „Weg der Besinnung“ können am Sonnabend, 20. Juni, und Sonntag, 21. Juni, die Besucher der „Alten Schule“ (Klein Zecher) beschreiten. Dieser Weg führt über die Bilder und die Unikatkleidung von Antje Ladiges-Specht. Zudem sind dort Skulpturen von Annett Kallweitzu sehen.

Annett Kallweit reduziert bei ihren Objekten die Materialvielfalt aufs Wesentliche. Auf diese Weise wirken ihre Mittel einfach und ursprünglich. Die Farbigkeit der Bronzen von Braun und Gold wird von wenigen schwarzen Farbstrichen durchbrochen. Den strengen Waagerechten und Senkrechten werden Rundungen entgegengesetzt. Abgeformte Holzmaserungen bilden die Oberflächen.

Antje Ladiges-Specht hat sich der Zen-Malerei verschrieben. Ihre Bilder strahlen Klarheit, Ruhe und Stille aus. Die Werke drücken Einfachheit aus und lenken die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche. Durch diese Klarheit wird das Bewusstsein auf Achtsamkeit trainiert. Es geht im Zen immer um Wiederholung, es ist eine ständige Wiederkehr. Auf diese Weise entsteht die Kraft und Ruhe, die in den Bildern zu spüren ist.

„Weg der Besinnung“, Ausstellung im Rahmen des KulturSommers am Kanal, 20., 21., 27., 28. Juni, 4. Juli und 5. Juli, „Alte Schule“, Müllerweg 1, Klein Zecher, jeweils 12 bis 18 Uhr