„Stoppok“ kommt

Mit „Stoppok“ gibt am Sonntag, 16. August, ein deutschsprachiger Sänger und Gitarrist seine Visitenkarte im Möllner Stadthauptmannshof ab. Im Rahmen des 16. Möllner Folksfestes betritt er die Open Air-Bühne der Stiftung Herzogtum Lauenburg. Konzertbeginn ist um 19 Uhr.

„Stoppok“ schreibt seine Songs selbst. Seine Musik ist eine Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Dabei zeigt er sich als echter Könner an der Gitarre. In seinen Songs geht es um Widrigkeiten des Alltags und um grundsätzliche Fragen des Lebens und der Zeit, in der wir leben. Dafür greift „Stoppok“ häufig auf persönliche Geschichten zurück, in denen sich die Verbindungen und Verwicklungen zwischen dem Privaten und dem Gesellschaftlichen zeigen. Seine Texte enthalten Bilder von berührender Direktheit und geben der Alltagssprache eine poetische Note.

„Stoppok“ begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren mit Straßenmusik. Mittlerweile hat er mehr als 20 Alben produziert. Hinzu kommen zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt gemacht haben. Für seine Musik wurde er mehrfach ausgezeichnet. Mehrfach erhielt er den Jahrespreis der Liederbestenliste. Außerdem gewann er den SWR-Liederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, die „Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunks, den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA 2013, den Deutschen Kleinkunstpreis 2015, den Deutschen Weltmusikpreis RUTH 2016 sowie den Tana-Schanzara-Preis 2020.

„Stoppok“, 16. August, Open Air-Bühne, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, Mölln, 19 Uhr