Kein Theater in der Schillerstraße

Das kleine Theater Schillerstraße (kTS/Geesthacht) wird wegen der Pandemie vorerst keine größeren Schauspiel-Produktionen präsentieren. Kleinere Bühnenereignisse wie der Kabarettauftritt von Christine Schütze (18. September) sollen dagegen stattfinden.

In einer Pressemitteilung des kTS heißt es: „…die aktuelle Situation erlaubt bislang…keinen normalen Theaterbetrieb. Aus diesem Grund wurde schweren Herzens entschieden, bis Ende dieses Jahres keine Theaterstücke aufzuführen. Es wird versucht, die bereits verschobenen Theaterstücke aus der vergangenen Saison nochmals zu verschieben. Allerdings ist jetzt bereits bekannt, dass das Stück „Champagner to’n Fröhstück“ des Ohnsorg Theaters nicht wiederholt werden kann.

Viele haben bereits ihre Theaterkarten bei Zigarren Fries gespendet. Das kTS dankt für die tolle Unterstützung. Man würde sich sehr freuen, wenn bereits gekaufte Karten als Gutschein für das nächste Jahr aufbewahrt oder diese in den Spendentopf bei Fries geworfen werden.“