2. Februar 2018

Laiendarsteller gesucht

Für das Kanu-Wander-Theater des KulturSommers 2018 werden noch Laiendarsteller aller Altersgruppen sowie Helfer für Kostüm und Maske gesucht. Das Team um Regisseurin Anja Schotte lädt am Montag, 19. Februar, im Möllner Stadthauptmannshof alle Interessierten zum offenen Konzeptionsgespräch ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Das Kanu-Wander-Theater spielt in diesem Jahr das Shakespeare-Stück „Ein Sommernachtstraum“. Ausgangspunkt der Geschichte ist die Eifersucht des Feenkönigs Oberon, der seiner Frau einen Denkzettel verpassen will. Damit verursacht er ein Chaos am Schalseekanal, da dort nach andere ihr „Unwesen“ treiben. Zum vier junge Verliebte oder die Handwerker, die ein Theaterstück für eine anstehende Hochzeit proben. Die […]
5. Februar 2018

Tanzstars von morgen

Vorhang auf für die Tanzstars von morgen: Am Donnerstag, 22. Februar, und Freitag, 23. Februar, betritt das Bundesjugendballett gleich zweimal die Bühne des Augustinums Aumühle. Die Vorführungen beginnen jeweils um 19 Uhr. Das Bundesjugendballett wurde im September 2011 von John Neumeier gegründet. Es ist beheimatet am Ballettzentrum Hamburg. Acht internationale Tanztalente zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung gehören dem Ensemble für jeweils maximal zwei Jahre an. Ziel ist es, das Ballett zu fördern und an neue, ungewöhnliche Orte zu bringen. Hierfür erfindet die Compagnie als kleines Ensemble ohne feste Spielstätte den Tanz stetig neu – an Orten, die […]
6. Februar 2018

Reif für „Puppen-Therapie“

Die Priesterkate ist reif für die „Puppen-Therapie“: Am Freitag, 16. Februar, kommt Bauchredner Jörg Jará nach Büchen. Ab 19.30 Uhr setzt sich der Comedian mit seinen Puppen auf die Behandlungscouch. Auch Puppen haben Probleme: Herr Jensen hat Probleme mit den neuen Medien, Olga vermisst ihren Verehrer, und Herr Niemand hat so viele Wehwehchen, dass er vergessen hat, was ihm eigentlich fehlt. Gut, dass im Puppenkosmos auch andere zu Wort kommen: Psychologie-Professor Jensen gibt Tipps, Ex-Knacki Lutz-Maria punktet mit einer Entspannungsübung, und Telefonseelsorgerin Hilde Sommer löst Konflikte im Publikum. Jörg Jará ist einer der gefragtesten Bauchredner Deutschlands. Auftritte auf den großen […]
6. Februar 2018

Fußmann und die „Wirklichkeit“

„Wirklichkeit“ laut der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 6. Mai in der Galerie AC Noffke im Haus Mecklenburg (Ratzeburg) zu sehen ist. Hinter dem Titel stecken Werke der Maler Klaus Fußmann, Sighard Gille und Max Neumann. Für Fußmannn, der am 24. März seinen 80. Geburtstag feiert, ist die Ausstellung eine von mehreren, in denen auf sein Schaffen zurückgeblickt wird. Aus Anlass des Geburtstages kann seine Kunst ab diesen Monat auch im Museum Barberini (Potsdam) entdeckt werden. Dort wird er zusammen mit Max Beckmann ausgestellt. Eine große Retrospektive folgt einen Monat später im Landesmuseum Schloss Gottorf (Schleswig). Sighard Gille, […]
7. Februar 2018

Musikalische Reise durch die Nacht

Auf eine musikalische Nachtwanderung begibt sich am Sonnabend, 10. Februar, das Ensemble „vOkabile“ in der Gedächtniskirche Aumühle. Unter dem Motto „From Dusk Till Dawn – Reise durch die Nacht“ stellt der Chor unter anderem Werke von Brahms, Reger, Elgar und Vaughan Williams vor, die sich mit Themen wie Dämmerung und Dunkelheit befassen. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse. „Ich freue mich, dass das Ensemble „vOkabile“ nun schon zum dritten Mal in Aumühle zu hören sein wird. Das Ensemble stellt den Beweis auf, dass man auch anspruchsvollste Chormusik ohne Dirigenten musizieren kann. Die Programme […]
7. Februar 2018

Riels Leben in der Arktis

Die Theater-Pädagogin Gwendolin Fähser liest am Sonntag, 11. Februar, im Heubodentheater aus einem Roman des dänischen Schriftstellers Jørn Riel, der vom abenteuerlichen Leben in der Arktis erzählt. Musikalisch begleitet wird sie von Peter Köhler (Cello). Veranstaltungsbeginn ist um 17 Uhr. Riel hat 16 Jahre seines Lebens in Grönland verbracht. Anfang der 50er beteiligte er sich an einer mehrjährigen Exkursion im Norden der Insel. Der Autor ist ausgebildeter Funker und Navigator. Das Heubodentheater befindet sich zwischen den Orten Ritzerau und Duvensee. Die Anschrift lautet: Forstgehöft 1, 23896 Ritzerau. Kartenreservierungen unter Tel. 04543-7026) oder per Mail unter gwen.faehser@gmx.net.
8. Februar 2018

„Loving Vincent“

8. Februar 2018

Das Leiden Christi

Die Kantorei Wohltorf unter der Leitung der Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese (Foto) wartet einmal mehr mit einem außergewöhnlichen Konzert auf: Am Sonntag, 18. Februar, erklingt in der Wohltorfer Kirche die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke der evangelischen Kirchenmusik. Aufführungsbeginn ist um 17 Uhr. Textlich basiert das Werk auf dem Bericht im Matthäus-Evangelium über das Leiden und Sterben Jesu Christi. Mit einer Besetzung von fünf Solisten, zwei Chören, Kinderchor sowie zwei Orchestern und einer Aufführungsdauer von mehr als zwei Stunden ist die Matthäus-Passion eines von Bachs umfangreichsten und am stärksten besetzten Werken. Ausführende am 18. […]
9. Februar 2018

Kurz notiert

Zwangspause: Die Tourist-Information ist von Freitag, 16. Februar bis Freitag, 2. März 2018 aufgrund umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen. Anfragen per Email unter info@ratzeburg.de sind möglich. Die elektronische Post wird – wenn auch in unregelmäßigen Abständen – gelesen und bearbeitet. Schicksalsjahre: Einen Vortrag über das Schicksal russlanddeutscher Flüchtlinge, die in den Jahren 1929 bis 1933 in Mölln verweilten, spricht am Dienstag, 27. Februar, Stadtarchivar Christian Lopau im Augustinum Mölln. Vortragsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Exkursion: Der Lauenburgische Kunstverein bietet am Sonntag, 4. März, eine Hamburg-Exkursion zur Ausstellung des Malers Karl Schmidt-Rottluff im Bucerius Kunstforum an. Dort ist derzeit […]
12. Februar 2018

Charlotte allein zu Haus

Charlotte von Stein allein zu Haus – so lässt sich die Geschichte zusammenfassen, die am Sonnabend, 17. Februar, im kleinen Theater Schillerstraße (kTS/Geesthacht) zu sehen ist. Inszeniert hat das Schauspiel mit dem langen Titel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ die Brecht-Enkelin Johanna Schall. Aufführungsbeginn ist um 20 Uhr. Weimar 1786: Nach zehn scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren verlässt Goethe die Stadt. Über Nacht, heimlich, ohne Abschied oder Erlaubnis. Charlotte von Stein, seine Geliebte, sieht sich nun mit ihren Gefühlen und den Vorwürfen ihres Gatten konfrontiert. Das ist die Szenerie für einen der „faszinierendsten Monologe, […]
12. Februar 2018

Lieder fürs Herz und für die Sinne

13. Februar 2018

Kultur voranbringen

Künstler und Veranstalter zusammen- und damit die Kultur voranbringen – das ist das Ziel der „Glaspalastgespräche“, zu denen die Stiftung Herzogtum Lauenburg einlädt. Der Dialog, der unter dem Motto „Kulturarbeit unter dem institutionellen Dach der Stiftung Herzogtum Lauenburg“ steht, wird am Montag, 26. Februar, ab 19 Uhr im Stadthauptmannshof fortgesetzt. Nach wie vor erfordert es viele aktive Mitdenkerinnen und Mitdenker, um transparente und von gegenseitigem Verständnis bestimmte Rahmenbedingungen zur Förderung der Kultur im Kreis weiter zu entwickeln. Neben einem kurzen Überblick über die aktuellen Tätigkeiten, Projekte und strategischen Überlegungen der Stiftung steht der offene Dialog über Inhalte und Strukturen im […]
13. Februar 2018

„Otto von Bismarck und seine Zeit“

Er ist einer der berühmtesten Staatsmänner der deutschen Geschichte und eine der prägenden Figuren des 19. Jahrhunderts – die Rede ist von Otto von Bismarck. Kein Wunder, dass sich ganze Bücherregale mit Werken über den Mann füllen lassen, der Deutschland im 19. Jahrhundert einte und die Sozialgesetzgebung auf den Weg brachte. Hinzu kommen zig Bismarck-Denkmäler und – erfreulicherweise – im Kreis Herzogtum Lauenburg das Bismarck-Museum (Friedrichsruh). Dort gibt es eine ständige Ausstellung, die zu einem Streifzug durch das 19. Jahrhundert einlädt. Besucherinnen und Besucher erfahren hier jede Menge über die bahnbrechenden politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen dieser Zeit und können […]
14. Februar 2018

En besünnere Mudder

As Mudder is en ümmer froh, wenn de egen Kinner gesund op de Welt kaamt un se dat ümmer goot geiht. Man dat versteiht sik nich vun sülven. So heff ik mi de Autorin Erna Bombeck ganz nah föhlt, as ik ehren Text „En besünnere Mudder“ in en Tietschrift leest heff. Den Text heff ik in ´t Plattdüütsche överdragen: „De mehrsten Fruuns warrt Mudder dörch Tofall, welke friewillig, welke, wieldat se mütt, un en poor ut Gewohnheit. Dit Johr warrt 100 000 Fruuns Mudder vun en behinnertes Kind! Hebbt Se al mal doröver nadacht, op welke Oort un Wies de […]
14. Februar 2018

„Till konnte die Dummheit der kleinen Leute nicht ertragen“

Manfred Sahm, Mitglied des Niederdeutsch-Beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg, hat die Abenteuer des Till Eulenspiegel ins heutige Plattdeutsch übersetzt. Der 74-Jährige lebt mit seiner Frau in Mölln. Vor diesem Hintergrund erscheint seine literarische Arbeit über den berühmten Volksnarren irgendwie logisch. Ist sie aber nicht: Sahm, pensionierter Kriminalbeamter, hat die meiste Zeit seines Lebens in anderen Städten verbracht. Geboren und aufgewachsen ist er in Kiel. Gelebt hat er zudem in Eckernförde, Ratzeburg, Lübeck und Hamburg. Mölln ist erst seit fünf Jahren seine Heimat. Das Kulturportal sprach mit ihm über die Entstehung des Buches, über das Leben des Till Eulenspiegel, der um […]
19. Februar 2018

Neues Lesenetzwerk

Das neugegründete Lesenetzwerk lädt am Mittwoch, 21. Februar, zur ersten offiziellen Zusammenkunft in den Möllner Stadthauptmannshof ein. Los geht es um 17 Uhr. Auf einen Aufruf hatten sich im vergangenen Jahr diverse Organisatoren, Autoren und Interessierte gemeldet, um die Chancen eines literarischen Netzwerkes zu erörtern. Die Teilnehmer waren sich schließlich einig, dass eine Kooperation Sinn macht. Geplant sind nun regelmäßige Treffen, um Erfahrungen auszutauschen sowie inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und zu organisieren. Der freut sich Kulturknotenpunkt Mölln über die Initiative und hofft, dass möglichst viele Literaturinteressierte den Weg in den Stadthauptmannshof finden.
19. Februar 2018

„Der Rembrandt-Coup“

Das Verbrechen hat jetzt auch den Möllner Stadthauptmannshof erreicht. Genauer gesagt die neu gestaltete Kulturremise. Am Donnerstag, 22. Februar, liest dort Autor Gerhard Meuss aus seinem Kriminalroman. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für eine Million Dollar soll der gescheiterte Student Klaus Wagner einen Rembrandt aus dem Museum stehlen. Kann dem ewigen Zauderer ein so dreister Coup gelingen? Der seit 2017 in Mölln lebende Autor Dr. Gerhard Meuss wird es Ihnen schildern. Von dem früheren Anwalt und späteren Direktor eines Stadttheaters sind bisher fünf Romane und Thriller erschienen. Lassen Sie sich von dem Buchautor zu einem spektakulären […]
19. Februar 2018

Was bleibt vom Reformationsjahr 2017?

Was bleibt vom Reformationsjahr 2017? Dieser Frage widmen sich Bischöfin Kirsten Fehrs und die NDR-Redakteurin Kerstin von Stürmer am Dienstag, 20. Februar, im Augustinum Aumühle. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Rahmen des Dialogs blicken die beiden Frauen zurück und voraus. Dabei wendet sich die Bischöfin auch der von Politikern angeschobenen Debatte zu, den Reformationstag dauerhaft zum gesetzlichen Feiertag zu erklären. Fehrs spricht über Chancen und Verpflichtungen, die sich daraus ergeben würden. Kirsten Fehrs ist Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche. In diesem Amt ist sie auch Mitglied des Bischofsrates und der Kirchenleitung. In […]
21. Februar 2018

Vielstimmigkeit erwünscht

Wer Spaß an Liedgut und Gesang hat, kann sich schon mal den 10. und 11. März im Kalender vormerken: An diesen beiden Tagen bittet Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese in Wohltorf zum Familien-Singen. „Eingeladen in den Gemeindesaal auf den Kirchberg sind alle – Jung und Alt. Wir freuen uns natürlich, wenn viele Familien unter den Sängern sind“, betont Andrea Wiese. Damit alle fröhlich singen können, gibt es zur Stärkung Kaffee und Kuchen. Die erlernten Lieder werden dann am Sonntag im Gottesdienst in der Wohltorfer Kirche gesungen. Predigtbeginn ist um 9.15 Uhr. Anmeldungen für das Familiensingen nimmt Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese bis zum 4. […]
22. Februar 2018

Angela W. Röders spielt „Rose“

Die Lebensgeschichte einer in der Ukraine geborenen Jüdin erzählt und verkörpert die Schauspielerin Angela W. Röders am Donnerstag, 1. März, in der Maria-Magdalenen-Kirche. Grundlage ihres Auftritts ist das von Martin Sherman geschriebene Ein-Personen-Stück „Rose“. Die Heldin hält Totenwache für ein palästinensisches Mädchen, das von ihrem fanatischen Enkel erschossen worden ist. Die schreckliche Gegenwart ruft Erinnerungen in ihr wach. Sie erzählt von ihrer alten Heimat und von Amerika, ihrer neuen, von der Fluchtodyssee, die sie zwischenzeitlich in das ersehnte Palästina führte, von schmerzlichen Verlusten, Liebe und Entscheidungen, die zum Neuanfang für ein Miteinander ohne Hass und Vergeltung führten. Veranstaltungsbeginn ist um […]
KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontakt