„Stand-up-Paddeln“ & mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten viele mühevoll geplante Ferienfahrten für diesen Sommer abgesagt werden. Der Fachdienst Kindertagesbetreuung, Jugendförderung und Schulen des Kreises stellt daher die für Ferienfahrten vorgesehenen Fördermittel für alternative Ferienangebote zur Verfügung. Freie Träger und die offene Jugendarbeit erhalten unbürokratisch für besondere Aktivitäten eine gezielte Unterstützung. Die Förderung von Projekten, die sich vom Regelangebot abheben müssen, ist noch bis zum Jahresende möglich. Infos gibt es unter M.Beck@kreis-rz.de.

Einige sind bereits aktiv geworden. „Gleis 21“ und das „Stellwerk“, Einrichtungen des Diakonische Werkes, bieten beispielsweise „Stand-up-Paddeln“ an. Unter professioneller Anleitung können sich pro Kurs bis zu sechs Jugendliche ausprobieren. Zu den weiteren Ferienangeboten gehören ein Graffitikurs, eine Naturwoche mit diversen Ausflügen und Nähkurse. Mehr über das Sommerferienprogramm des Diakonischen Werkes finden Interessierte hier.

Auch außerhalb wird Kindern und Jugendlichen einiges geboten: Das Jugendzentrum Lauenburg plant die gemeinsame Gestaltung ihres Außengeländes, die christlichen Pfadfinder haben für Krummesse eine Outdoorwoche durchgeführt und mit der Katholischen Jugend in Mölln ging es bereits „Raus aus der Quarantäne – hinein in die Natur!“.