Fleißiges Forum

Das Forum für Kultur und Umwelt hat für 2020 ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Es umfasst Vorträge, Ausstellungen, Wanderungen und Rundgänge, Workshops sowie Konzerte. Kulturportal-Herzogtum.de hat einen kurzen Überblick über die einzelnen Veranstaltungsformate vorbereitet.

Zwölf der insgesamt 28 Events sind Vorträge. Zum Auftakt der Kultur- und Umweltwochen sprach am Sonntag, 13. September, Björn Engholm im Kreismuseum Ratzeburg zum Thema „Kultur im Krisenmodus“. Los geht es um 12 Uhr.

Die Vorträge im Überblick

Um den Schutz von Natur und Umwelt geht es am Freitag, 18. September, im Quellenhof (Mölln). Ab 19.30 Uhr spricht dort Prof. Dr. Friedhelm Taube (Kiel) über „Ökologische Intensivierung – Leitbild einer zukunftsfähigen Landwirtschaft in Europa“.

„Tourismus als Impulsgeber für eine nachhaltige Regionalentwicklung“ ist das Thema eines Vortrags, der am Sonntag, 27. September, um 15 Uhr in der Galerie AC Noffke (Haus Mecklenburg/Ratzeburg) zu hören ist. Redner ist Dr. Gabriel Gach, Wissenschaftlicher Referent für Marketing und Tourismus im Landschaftsverband Rheinland-Kulturzentrum Abtei Brauweiler.

Ein Stockwerk darunter setzt Olaf Schnelle mit seinem Vortrag „Gärtnern ist das neue Weltretten“, den er am Freitag, 9. Oktober, in der Domäne Fredeburg hält. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Weitere Vorträge folgen:

  • am Freitag, 9. Oktober, ab 20 Uhr in der Domäne Fredeburg „Souverän essen – regionale Züchtung und regionales Saatgut“
  • am Dienstag, 13. Oktober, ab 19.30 Uhr im Schifffahrtsmuseum Lauenburg „Herzogtum Lauenburg – Entstehung einer Kulturlandschaft im hohen Mittelalter“
  • am  Dienstag, 20. Oktober, ab 19 Uhr im Möllner Robert-Koch-Park „Präsident Donald J. Trump – vier weitere Jahre!?“
  • am Dienstag, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr „Der Elbe-Lübeck-Kanal“ im Naturparkzentrum Uhlenkolk (Mölln)
  • am Donnerstag, 5. November, ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus Nostorf sowie am Mittwoch, 11. November, im Dorfgemeinschaftshaus Lanze „Grünes Band“
  • am Donnerstag, 26. November, um 19.30 Uhr in der Domäne Fredeburg „Ernst Barlach“

Ausstellungen

Das Forum für Kultur und Umwelt zeigt noch bis zum 18. Oktober im Kreismuseum Ratzeburg die Ausstellung „On fire“, die den Untertitel „Kultur – Natur – Landschaft“ trägt. Zudem zeigen Hans Hümpel und  Regina Thomsen im Solawi Jord (Sterley) die Schau  „Bei uns hat der Regenwurm den Hut auf. Außerdem hat das Forum für Kultur und Umwelt zusammen mit Jörg-Rüdiger Geschke, Kreisfachberater für Kulturelle Bildung,  die Jugend zu einem Kunstwettbewerb unter dem Motto „Blühende Landschaften“ aufgerufen.

Wanderungen, Spaziergänge, Exkursionen

Open Air hat das Forum ebenfalls eine Menge zu bieten. So startet am Sonntag, 20. September, um 10 Uhr am Forstgehöft in Ritzerau eine Pilzwanderung. Zudem kann am selben Tag ab 14 Uhr „Der Lauenburger Fürstengarten“ (Lauenburg) erkundet werden.

Ferner startet am 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) von Klein Zecher aus eine Radrundtour, die dem „Grünen Band“ folgt.   

Geesthachter Denkmäler nimmt am Sonnabend, 17. Oktober, ab 14 Uhr eine Exkursion in den Blick. Treffpunkt ist die Sankt Salvatoris Kirche.

Weitere Wanderungen und Exkursionen:

  • am Sonntag, 18. Oktober, um 11 Uhr Grünes Band-Radtour ab Schwanheider Weg (Büchen)
  • am Sonnabend, 24. Oktober, um 9.30 Uhr Museumsquartier St. Annen (Schwarzenbek). Treffpunkt ist der Bahnhof Schwarzenbek
  • am Sonntag, 25. Oktober, um 14 Uhr Wanderung „Sagenhaftes Lauenburg“ ab „Zündholzfabrik“
  • am Sonnabend, 7. November, um 16.30 Uhr Besichtigung des Projektgebietes Lückenschluss Delvenau (Witzeeze, Parkplatz)

Und sonst so?

Ein weiterer Höhepunkt steht am Sonnabend, 10. Oktober, und Sonntag, 11. Oktober, in Ratzeburg mit dem Regio- und Designmarkt auf dem Programm. Überdies lockt Gitarrist Niels Rathje am Freitag, 30. Oktober, in der Domäne Fredeburg mit seiner „Saitenvielfalt“. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Selbst Hand anlegen können in der Zeit vom 4. bis 9. Oktober die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Workshops zum „Experimentellen malen“. Veranstaltungsort ist das Möllner Atelier am Görlitzer Ring 16. Infos und Anmeldungen unter Tel. 04542-83207 oder per Mail unter ehlke@web.de.