1. Januar 2016

Thorsten Börnsen is de niege Baas

Dat geiht wieder mit dat Plattdüütschzentrum in Holsteen. Börnsen hett dat Leit vun Volker Holm övernahmen. Von Volker Holm Mölln –  Nu is dat amtlich: Dat Plattdüütschzentrum in Holsteen hett en niegen Baas. An’n 4. Januar is he al in sien Amt inföhrt worrn. Thorsten Börnsen hett dat Leit för dat „Zentrum für Niederdeutsch im Landesteil Holstein“ (Plattdüütschzentrum in Holsteen) vun Volker Holm övernahmen. Un nu is em ok allens övergeven worrn – meist allens. Dat geiht wieder mit dat Plattdüütschzentrum in Holsteen: He wiest de Lüüd dat Hamborger Rathuus, föhrt jüm dörch de Hamborger Altstadt un hett dorför ok […]
18. April 2016

Fest der Kulturen – einfach klasse!

Gemeinschaft, Lebensfreude und Teilnahme, Kunst, Musik und Tanz aus vielerlei Ländern der Erde führte beim „Fest der Kulturen“ im Möllner Stadthauptmannshof rund 200 Menschen aus weitem Umkreis zusammen. Mölln – Die Kulturbeiräte der gastgebenden Stiftung Herzogtum Lauenburg hatten auf gute Resonanz bei ihrem Begegnungsnachmittag mit Flüchtlingen und Migranten gehofft, die Zahl der Besucher toppte jedoch alle Erwartungen – zeitweise fanden gar nicht alle Platz im großen Saal. Das künstlerische Rahmenprogramm mit Bildern, Objekten und Videos, musikalischen und literarischen Darbietungen gab den heimischen wie den aus der Fremde gekommenen Menschen Gelegenheit, ein Stück ihrer Kultur zu zeigen, die der anderen zu […]
6. Juli 2016

KulturSommer: Bühne frei für Ateliers und Galerien

KulturSommer-Vorschau für die 2. Woche vom 16. – 22. Juli – eine gute Zeit für Besuche in den viel(seitig)en Ateliers und Galerien der Region. Parallel setzen u. a. Musik, szenisches Theater und ländliche Kultur deutliche Akzente … Die zweite Veranstaltungswoche lädt ein zur großen Tour durch die Ateliers und Galerien im Kreis.. Aktive und Gastgeber in 22 Orten der Region wirken vom 16. – 22. Juli 2016 an der Veranstaltungsreihe mit. Im Norden setzt am Wochenende die Buchholzer Künstlergemeinschaft einen Schwerpunkt. Im Süden ist das Künstlerhaus Lauenburg mit einer Ausstellung von Stipendiatenwerken aus 30 Jahren präsent, dazu werfen Kreative aus […]
11. Juli 2016

Auf gehts: Der KulturSommer ist eröffnet

Sonne, Elbe und die KulturSommer-Eröffnungsfeier „Aus dem Nichts…ins Glück“ in Lauenburg. Ein Fest für alle Sinne! Lesen Sie, wie im Lauenburgischen gefeiert werden kann. Von Brigitte Gerkens-Harmann (Text/Foto) Lauenburg – Großes Glück kann in sehr kleinen Momenten leuchten: So war es erlebbar, als die malerische Elbstraße kurzfristig zum Swingsaal wurde und sich Menschen im Freistil tanzend in den Armen lagen. Ansteckende gute Laune bei der KulturSommer-Eröffnungsfeier „Aus dem Nichts …ins Glück“ in der alten Schifferstadt. Es war ein stimmungsvolles, heiteres und energiegeladenes Bild, das sich dem erwartungsfrohen Publikum zum elften KulturSommer und zum 30.Jubiläum des Künstlerhauses bot. Alle Zutaten für […]
20. September 2016

Kulturknotenpunkt unterstützt Museen

Basisorientiert und unkompliziert, so soll das Netzwerktreffen für Museen in der Region sein. Referentin Dagmar Rösner stellte das Programm jetzt vor. Von Brigitte Gerkens-Harmann Mölln – Um die kleineren und mittleren Museen zu unterstützen, gründet das Projekt „Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein“ gemeinsam mit den fünf Kulturknotenpunkten im Land regionale Museumsnetzwerke. Den Auftakt macht der Kulturknotenpunkt Herzogtum Lauenburg / Stormarn mit einem Netzwerktreffen am 26. September im Stadthauptmannshof in Mölln. „Wir freuen über den Start dieses Projektes bei uns im Stadthauptmannshof“, sagte Geschäftsführerin Andrea Funk von der gastgebenden Stiftung Herzogtum Lauenburg bei der umfassenden Programmvorstellung. „Wir werden bei unserem ersten […]
11. Oktober 2016

Kulturpreis 2016 an Irmscher und Meier

Die Stiftung Herzogtum Lauenburg hat ihren Kulturpreis vergeben. Ausgezeichnet wurde der Möllner Liedermacher Klaus Irmscher. Christina Meier aus Ratzeburg erhielt den Jugend-Förderpreis für ihr Musik-/Theater-Engagement. Mölln – Eine gute Wahl, hoher Respekt für Engagement und Leistung, eine pfiffige, von den Geehrten gestaltete Feier – die Verleihung des Kulturpreises 2016 im Möllner Stadthauptmannshof war rundum ein guter Wurf. Mit den beiden Preisträgern hat die Jury diesmal die Musik in den Mittelpunkt geholt und zwei Künstler ausgezeichnet, die auch außerhalb des Rampenlichts mit ihrem beständigen Engagement das kulturelle Geschehen im Lauenburgischen bereichern. Rund 60 geladene Gäste applaudierten dem „alten Hasen“ und dem […]
14. Februar 2017

„Blunck-Umweltpreis“

Noch bis zum 1. Juli sind Bewerbungen für einen der interessantesten Jugendpreise im Bereich Umwelt und Natur im Lande möglich. Dotation: 1000 Euro. Mölln – Zum zweiten Mal – zusätzlich zum seit 1984 verliehenen „Blunck-Umweltpreis“ – verleiht die Stiftung Herzogtum Lauenburg am  23. September diesen Jahres einen Jugendpreis „Schutz von Natur und Umwelt“ an Kinder bzw. Jugendliche. Dazu bittet die Jury der Stiftung um Vorschläge aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg. Jeder, der engagierte junge Menschen kennt, die sich für den Schutz von Umwelt und Natur einsetzen oder durch diesen Aufruf zu einem neuen Projekt animiert werden, ist aufgerufen, einen Vorschlag […]
6. April 2017

Trauer um Mario Schäfer

Seit 1994 verkörperte er die traditionelle Möllner Symbolfigur Till Eulenspiegel. Völlig unerwartet starb der Wahl-Möllner Mario Schäfer mit 52 Jahren. Mölln – Freundlich, selbstbewusst und in seiner stets zugewandten Art, hatte Mario Schäfer über 20 Jahre die Figur des Narren in Mölln verkörpert. Im traditionellen Kostüm, mit Glocken-Kappe und Stock war er in der Stadt bei den unzähligen offiziellen Veranstaltungen unterwegs. Doch auch als ernsthafter Schauspieler bei der Amateurtheater-Gruppe „Eulenspiegelaien“ hatte er seine großen Rollen und agierte außerdem sehr erfolgreich bei  Aufführungen der „Eulenspiegel-Festspiele“, zuletzt 2015, mit. Er war einfach der überall sehr beliebte Schalk Till Eulenspiegel seit fast einem […]
26. April 2017

Pegasus-Open-Air 2017

Nach der Premiere des „Pegasus-Open-Air Festivals“ im letzten Jahr folgt am 13. Mai ( ab 13 Uhr) die Fortsetzung im Möllner Kurpark.  Zehn Acts aus ganz Deutschland rocken die Bühne. Der Eintritt ist frei. Mölln – Den Einstand gibt die Möllner Samba Gruppe „Samba Zamba“. „Samba Zamba“ steht für technisch anspruchsvolle, druckvolle Samba-Beats mit atemberaubender Performance. Gestartet als Schul-AG des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln hat sich die Gruppe unter Leitung von Benjamin Lütke mittlerweile einen großen Namen gemacht. Als Backline-DJ ist mit dem Hamburger „all strange“ ein wahrer Meister von Electro-, Minimal- und Fusionsounds verpflichtet und wird zwischen den Acts für den […]
12. Juli 2017

Moritz liest

Schriftsteller Valentin Moritz stellt am Sonntag, 16. Juli, im Künstlerhaus Lauenburg sein Roman-Projekt „Siedlung“ vor. Der 30-Jährige erzählt von einem Ort auf dem Land, dem die Menschen abhandenkommen. Die Lesung beginnt um 17 Uhr. Moritz, der seinen Lebensmittelpunkt eigentlich in Berlin hat, ist derzeit Stipendiat im Künstlerhaus Lauenburg. Auslöser seiner Roman-Idee ist ein kleiner Ort abseits der Bundeshauptstadt, in dem er sich eine „Datscha“ gekauft hat. Dort ist er auf traurige Bewohner gestoßen. „Die Leute, auf die ich da treffe“, sagt Moritz, „sind deprimiert. Sie haben das Gefühl, nicht mehr vom Fleck zu kommen.“ Es sind vor allem ältere Leute, […]
12. Juli 2017

Mit „Piep“ zur „Art“

Die „Altstadt Art“ in Lauenburg wirft ihre Schatten voraus: Unter dem Motto „Kunst und Genuss am Fluss“ öffnen entlang der Elbstraße am 15. Und 16. Juli zehn historische Häuser ihre Türen. Zudem sind diverse Aussteller, Werkstätten, Geschäfte, Cafés und Gaststätten mit von der Partie. Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Lösch- und Ladeplatz und im Bereich der Hitzlerwerft. Wer auf das Auto verzichten möchte, kann beispielsweise aufs Fahrrad umsteigen oder am Sonntag, 16. Juli, mit der Stadtbarkasse „Piep“ vom Sportboothafen in Geesthacht aus in See stechen. Das Schiff hat an Bord Platz für 23 Personen. Kapitän Dieter Lucht lichtet um 11 […]
14. Juli 2017

Kleiner Staat ganz groß

Es war einmal der Norddeutsche Bund. Zum 150. Geburtstag dieses Staatsgebildes zeichnet eine Sonderausstellung der Otto-von-Bismarck-Stiftung dessen Geschichte nach. Die Schau ist ab Montag, 17. Juli, im historischen Bahnhof von Friedrichsruh zugänglich. Bewundert werden kann dort unter anderem das große Bundessiegel des Norddeutschen Bundes aus dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz. Inhaltlich stehen das Militär und die Innenpolitik sowie die außenpolitischen und wirtschaftlichen Ambitionen des kurzlebigen Bundesstaates im Mittelpunkt. 1867 gegründet war er 1871 bereits wieder Geschichte. Nach dem militärischen Sieg der Deutschen über das benachbarte Frankreich schlossen sich die Länder zum Deutschen Kaiserreich zusammen. Die kurze Existenz des Norddeutschen Bundes […]
20. Juli 2017

Luthers Liebe

Wer war Martin Luthers Liebe? Die Schauspielerin Angela W. Röder gibt in dem Solostück mit dem Titel „Mein Herr Käthe – Katharina von Bora“ eine Antwort auf diese Frage. Zu sehen ist sie in dieser Rolle am Sonnabend, 22. Juli, in der Breitenfelder Kirche. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr. Katharina von Bora, Ehefrau des großen Reformators, war ihm eine wichtige Stütze. Sie kümmerte sich erfolgreich um seine finanziellen Interessen und sie war ihm eine schlagfertige und geistreiche Gesprächspartnerin. In dem Solostück blickt die Bora selbst – die von Luther ironisch „Herr Käthe“ genannt –  auf ihren Lebensweg zurück. Sie […]
1. August 2017

Eine Eins für Tillhausen

An diesem Nachmittag hagelt es Einsen und Zweien. Klar gibt es immer irgendwas zu meckern. Das Essen könnte ein wenig besser sein in Tillhausen. Aber sonst? Alles super. Wutbürger sind hier nicht in Sicht. Die Organisatoren haben eine Umfrage auf den Weg gebracht. Teamer und freiwillige Helfer, die am sogenannten VIP-Tag der Kinder-Kommune einen Besuch abstatten, sind ausgeschwärmt, um Antworten einzuholen. Acht Fragen auf einem Papierbogen. Die Benotung reicht von eins bis sechs. „Aber schlechter als eine Drei kommt selten vor“, sagt ein Teamer, der die Umfrage zum wiederholten Mal mit durchgeführt. Klar sei allerdings auch, wenn eine Sache nicht […]
3. August 2017

Der Traum vom HochWasserHaus

In Geesthacht soll ein „HochWasserHaus“ entstehen. Das plant Wolf-Rüdiger Busch. Es soll sich mit dem Klimawandel und seinen Folgen auseinandersetzen. Einen ersten Workshop hat es bereits gegeben. Der Begriff „Klimawandel“ hat eine bemerkenswerte Karriere hinter sich. Als Fachterminus der Wissenschaft gestartet hat er längst die Stammtische erobert. Nur: Was sich wirklich hinter diesem Wort verbirgt und welche Konsequenzen es für den Einzelnen mit sich bringt, dürfte noch längst nicht überall angekommen sein. Hier setzt Wolf-Rüdiger Buschs Konzeptidee vom „HochWasserHaus“ an. Hochwässer, Überschwemmungen, Stürme und Hagel, aber auch Hitze und Dürre werden in den nächsten Jahren gefährlich zu nehmen. Darin stimmen […]
9. August 2017

Theater im Domhof

Die berühmten Bretter, die die Welt bedeuten – sie liegen ab dem 15. August auf dem Ratzeburger Domhof aus: Das Ensemble „Theater im Stall“ bittet unter freiem Himmel zur Premiere von „Wie im Himmel“. Es ist der Startschuss für die 4. Auflage des Ratzeburger Open Air-Theaters. Das Stück erzählt die Geschichte des erfolgreichen Dirigenten Daniel Daréus. Gleichzeitig bietet es Einblicke in die Lebenswelten einer kleinen Dorfgemeinde, in die der Musiker nach Jahren in der Fremde zurückkehrt. Um die Story auf die Bühne zu bringen, musste es Regisseurin Maren Lubenow komplett umschreiben. Als Grundlage nutzte sie das Filmscript. Neben den Regieanweisungen […]
11. August 2017

Die Motive sind frei

Das Wetter war ziemlicher Mist. Tobias Duwe sagt es nicht so, aber – wer zwischen den Zeilen lesen kann, weiß Bescheid. Im Frühsommer war der Künstler mit seinen Kollegen – den Norddeutschen Realisten – im Kreis unterwegs, um zu malen. Das ist ihr Ding: Rausgehen, dem Gegenstand, der Natur, der Stadt – was auch immer – ins Auge schauen. Wenn´s plattert, kann das ganz schön hart sein. Doch Pardon wird nicht gegeben. „Wir wollen uns mit den Dingen, denen wir begegnen, auseinandersetzen. Wir wollen sie erleben und wollen bei unserer Kunst ein hohes Maß an Authentizität erreichen“, sagt Duwe. Dabei […]
18. September 2017

Ein starkes Stück!

Das ist ein starkes Stück – der Kulturknotenpunkt Mölln, die Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein, der Kreis Stormarn und die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH laden am Sonntag, 15. Oktober, zur Entdeckungstour durch die Museumswelt Stormarns und des Kreises Herzogtum Lauenburg ein. Dafür machen sich vier Busse auf den Weg. Jeder folgt einer eigenen Route und steuert jeweils vier Museen an. Die 16 Häuser präsentieren dabei alle ein Highlight aus ihrer Sammlung: „Das starke Stück“. Tour 1 startet in Ratzeburg, Demolierung. Erstes Ziel ist das Grenzhus Schlagsdorf. Weiter führt der Weg über das Museum Vergessene Arbeit in Steinhorst und […]
26. September 2017

Blunck-Preis für den NABU Mölln

Das gab es noch nie bei der Verleihung des Blunck-Umweltpreises: Zur feierlichen Gewinnübergabe im Viehhaus auf Segrahn schwirrte unter den 120 Gästen eine Vielzahl Kinder. Anlass war die gleichzeitige Auszeichnung der Nachwuchsumweltschützer. Für die Erwachsenen nahm der NABU Mölln für sein Weißstorchschutz-Projekt den mit 3.000 Euro dotierten Preis aus den Händen von Klaus Schlie, Präsident der Stiftung Herzogtum Lauenburg, entgegen. Der Weißstorch war ehemals im gesamten Mitteleuropa ein verbreiteter Brut- und Sommervogel. Im Zuge der Industrialisierung sind seine Bestände allerdings zurückgegangen. Zu den Gründen zählen wahrscheinlich das Trockenlegen von Feuchtgebieten und die Umwandlung von Wiesen in Felder. Für sein ökologisches […]
29. September 2017

Besuch vom Maueröffner

Viele Deutsche, die den 9. November 1989 erlebt haben, wissen heute noch, wo sie an diesem Tag waren und was sie damals taten. Einer, der es auf jeden Fall weiß und es niemals vergessen wird, ist Harald Jäger. Der ehemalige Grenzbeamte der untergegangenen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) tat an diesem Tag Dienst am Grenzübergang Bornholmer Straße. Zum Tag der Deutschen Einheit – am 3. Oktober um 15 Uhr – spricht er im Möllner Stadthauptmannshof über seine Erlebnisse. Der Grenzübergang Bornholmer Straße befindet sich an der ehemaligen Berliner Zonengrenze. Jäger war dort am 9. November 1989 Diensthabender Chef. Als er seinen […]